Musikalisches Leben • Musikalische Wege

In aller Kürze:

Amateur-Klarinettist aus Düsseldorf

  • Klarinette in C
  • Klarinette in B
  • Klarinette in A
  • Bassklarinette in B (bis tief C)
  • Sinfonieorchester
  • Sinfonisches Blasorchester
  • Klarinettenchor
  • Klarinettenensemble
  • Bläser-Kammermusik

In aller Ausführlichkeit:

Lesen Sie, was Sie interessiert:

Musikalische Meilensteine

Eine Auswahl meiner besonders prägenden musikalischen Lebenswege und -stationen:

Instrumentalunterricht

2008 ··· 2013 · 2017
Klarinette (Thomas Krause, Bochum)

1985 ··· 1987
Klavier (Musikschule Solingen)

1982 ··· 1989
Klarinette (Peter Hellwig, Musikschule Solingen)

Kammermusik für Klarinetten- und Bläserensemble

1983 ··· heute

In wechselnden Besetzungen und an verschiedenen Orten (Trio, Quartett, Quintett, u. a.) wie zum Beispiel Solingen, Hilden, Kandern, Essen, Marl, Wickensen, Hammelburg, Bamberg

Klarinettenchor

2004 ··· heute

Klarinettenchor der Deutschen Klarinetten-Gesellschaft; Kandern Festival Chor; Klarinettenensemble des LBO NRW

Sinfonieorchester

2004 ··· heute

Sinfonieorchester in Herne, Duisburg, Köln, Paris, Wien, Dortmund, Dorsten, Gladbeck, Düsseldorf

Sinfonisches Blasorchester

1983 ··· heute

Sinfonische Blasorchester in Solingen, Hilden, Marl, Bad Fredeburg, Hammelburg, Essen, Düsseldorf und Nordrhein-Westfalen

Anfang & Inspiration

Die Quellen meiner musikalischen Inspirationen sind ebenso vielfältig wie über die Jahrzehnte bewährt:

Einem fachlich fundierten gymnasialen Musikunterricht (1978 bis 1987) verdanke ich frühe Einblicke in unterschiedlichste Werke, Kompositionstechniken und Aufführungspraktiken der so genannten »Klassik«, die über die Jahrhunderte stilprägend waren und sind.

Meine Begeisterung für die klassisch-sinfonische Musik und meine Klangideale wurden maßgeblich initiiert durch den Beethoven-Sinfonien-Zyklus der Wiener Philharmoniker mit Leonard Bernstein in Wien (1977 bis 1979 – Großer Musikvereinssaal, Konzerthaus und Staatsoper) und die frühen Schallplatteneinspielungen von Karl Leister in seiner Zeit als Solo-Klarinettist der Berliner Philharmoniker.

Mit dem Eintritt in die schuleigene »ADS Big Band« (1983) lernte ich die Musik von Duke Ellington, Count Basie und Benny Goodman kennen und schätzen, deren Stile in der Gattung »Jazz« bis heute meine Favoriten sind. Zeitgleich kamen an der städtischen Musikschule Solingen die sinfonische Blasmusik (im damaligen Jugendblasorchester) und die klassisch-romantische Kammermusik für Klarinetten hinzu; beiden gilt bis heute meine besondere Sympathie als aktiver Musiker.

Aus dem Genre der Unterhaltungsmusik trat schon 1976 die Musik von Udo Jürgens (1934–2014) in mein Leben, dessen Schaffen mich seither fortwährend zu begeistern vermag (tatsächlich aber für das Genre der »Popularmusik« singulär blieb).

Lernen & Praxis

Nach einigen Jahren der seinerzeit üblichen musikalischen Erstausbildung auf Orff'schem Instrumentarium, sowie mit Sopran- und Altblockflöte hatte ich von 1982 bis 1989 Instrumental-Einzelunterricht im Fach Klarinette bei Peter Hellwig und von 1985 bis 1987 im Fach Klavier an der Musikschule der Stadt Solingen. Von 2008 bis 2013 folgten noch einmal prägende Jahre mit Instrumentalunterricht Klarinette bei Thomas Krause in Bochum, dem ich auch wertvolle Hilfe beim Start mit der Bassklarinette verdanke (2017).

Meine Spielpraxis ist geprägt durch die langjährige Mitwirkung in Proben und Konzerten der verschiedensten Orchester (siehe Rubrik »Erfahrung & Begegnung«). Sie wurde und wird abgerundet und vertieft durch Workshops und Bläserproben, geleitet zum Beispiel von Andreas Gosling, Christof Hilger, Thomas Krause, Andreas Langenbuch, Joachim Locker, André Sebald und anderen.

Erfahrung & Begegnung

Seit 2004 erweitern regelmäßige und wiederkehrende Engagements in Sinfonieorchestern meinen Erfahrungsschatz. Weiterhin musiziere ich gerne in sinfonischen Blasorchestern. Dazu gesellen sich Kammermusik (meist für Bläser) und Kirchenkonzerte mit Solisten und Chören. Auch besuche ich von Zeit zu Zeit Kammermusik- und Orchesterseminare. So freue ich mich immer wieder über die immer spannende und bereichernde Zusammenarbeit mit Musikern aller Generationen, Stilrichtungen und Länder. Eine Auswahl meines Repertoires habe ich hier aufgeschrieben.

Erfahrungen

In den unterschiedlichsten Orchestern, Bands und Kammerensembles konnte und kann man mich mit meinen Klarinetten musizierend antreffen, wie zum Beispiel:

Akademischer Orchesterverein in Wien

confido camerata (Dorsten/Dortmund)

Flora Sinfonie Orchester (Köln)

Heinrich Heine Symphoniker (Düsseldorf)

Herner Symphoniker

junges Blasorchester Marl

Kandern Festival Klarinettenchor

Kandern Festival Trio, Quartett & Quintett

Kammerorchester Gladbeck

Klarinettenchor der Deutschen Klarinetten-Gesellschaft

Landesblasorchester Nordrhein-Westfalen

Musikalischer Freundeskreis Hilden

Rainbow Symphony Cologne (Köln)

Reinholds Brass Band (Essen)

Sinfonisches Blasorchester der Musikschule Hilden

studio-orchester duisburg

Symphonisches Blasorchester Böhler (Düsseldorf)

Symphonisches Blasorchester (Jugendblasorchester) der Musikschule Solingen

Symphonisches Blasorchester Essen

Westfalen Winds (Bad Fredeburg, Duisburg, Marl)

Begegnungen

Zu den Dirigenten-Persönlichkeiten, unter deren Leitung ich musizieren durfte oder darf, zählen u. a.:

Conrad Artmüller (Wien)

Peter Baberkoff (Duisburg)

Christian Birnbaum (Wien)

Wolfgang Endrös (Dorsten, Dortmund)

Christof Hilger (bundesweit)

Jeremy Hulin (Heek)

Thomas Jung (Köln, Bonn)

Thomas Krause (Köln)

Torsten Petzold (Hammelburg)

Renold Quade (bundesweit)

Ulrich Schmidt (Bad Fredeburg, Duisburg, Marl)

Heiko Schulze (Bad Gandersheim, Hammelburg)

Desar Sulejmani (Düsseldorf, Xanten, Gladbeck; Ferrara, Treviso)

Thomas Volkenstein (Hilden, Nördlingen im Ries)

Jan-Philipp Walter (Gladbeck)

Elmar Witt (Herne)

Mein Hobby führte mich auch zu wertvollen persönlichen oder musikalischen Begegnungen mit so talentierten Musikern wie beispielsweise Yuhao Guo, Matthias Höfer, Thiemo Kraas, Sebastian Manz, Andreas Ottensamer, Nicolai Pfeffer und Jochen Seggelke.

Orte

Außer den Orchestern, den Musikern und dem Repertoire bedeuten mir die Konzertorte etwas. Dort begegnen sich Traditionen und Kulturen, Vergangenheit und Zukunft. Besondere Orte vermitteln besondere Eindrücke und inspirieren auf ihre je eigene Art. Erlebt habe ich das zum Beispiel hier:

Philharmonie Essen (Alfried-Krupp-Saal), Deutschland

Musikverein (Großer Saal der Gesellschaft der Musikfreunde) Wien, Österreich

Teatro Comunale di Ferrara "Claudio Abbado", Italien

Basilika di Sant’ Eufemia, Grado/Italien

Probsteikirche St. Kornelius (Aachen-Kornelimünster), Deutschland

Tonhalle, Düsseldorf

Wien · Musikvereinsgebäude im März 2016
Wien · Musikvereinsgebäude im März 2016